Unsere Startplätze


Startplätze

Je nach Windrichtung starten wir auf verschiedenen, offiziell zugelassenen Startplätzen, z.B. in Ennigerloh, Warendorf, in Telgte oder Münster. Hier treffen wir häufig auch auf andere Teams und genießen das Abenteuer zusammen mit anderen Ballonen – sehr schön anzuschauen.  Die Wahl des zugelassenen Startgeländes erfolgt durch den Piloten so, dass wir zur Landung geeignetes Gelände vorfinden. Eine größere Stadt oder ein zusammenhängendes Waldgebiet bei nachlassendem Wind wäre hier ein Grund, einen alternativen Startort zu wählen. Auch sensitive Lufträume im Umkreis von Verkehrs- oder Militärflughäfen müssen zwingend beachtet werden.

Für „Exclusive“ gebuchte Gruppen starten wir auf Wunsch auch direkt vor Ihrer „Haustür“. Grundvoraussetzung ist eine ca. 75 x 75 m große hindernisfreie Wiese, außerhalb von Ortschaften und Naturschutzgebieten. Stromleitungen oder Windräder sowie freilaufende Nutztiere sollten sich nicht in der Nähe befinden. Das Befahren mit unserem Gespann muss möglich sein und die Genehmigung des Grundstückseigentümers sollte Ihnen vorliegen.

Unser Startplatz am ‚Stavernbusch‘ in Ennigerloh

Unser Startplatz auf der ‚Planwiese‘ in Telgte

Unser Startplatz beim ‚MC Gremmendorf‘ in Münster

 

Aus dem Bordbuch der letzten Jahre hier unsere „Top 3“ der bisher außergewöhnlichsten Startplätze:

Für das ZDF starteten wir von einem schwimmenden Bundeswehr-Ponton auf dem Rhein, am Deutschen Eck in Koblenz, live im Fernsehen.

In einem Stadtpark von Bangkok war im Dezember 2001 lediglich geplant, Ballone aufzustellen. Aber eine, wenn auch kurze Ballonfahrt, musste hier in unserem Bordbuch einen Eintrag finden. Nach kurzer Rückfrage um Erlaubnis sind wir von einer Ecke in die nächste Ecke des Parks gefahren.

Im November 1992 durften wir in der Wüste Wadi Rum Jordanien (hier wurde Lawrence von Arabien gedreht) starten. König Hussein bin Talal († 1999) und seine Frau Königin Nūr von Jordanien sowie Königin Sofía von Spanien schauten sich die Ballone an, bevor sie mit schweren Helikoptern wieder nach Amman davonflogen.